Naziran Mary Grammar School in Pakistan

In Zusammenwirken mit der „Aktion Hoffnung“ möchten wir gerne der Naziran Mary Schule in Pakistan helfen, die Schulräume auszubauen.

Lesen Sie den Flyer von „AKTION HOFFNUNG“!

Projektbeschreibung_Naziran-Mary-School-Pakistan-2

Die ersten Bilder stammen von dem dritten Besuch von Sr. Teresa an der Naziran Mary School im Jahr 2015.

Die anderen Fotos wurden erst neulich beim Besuch einer staatlichen Kontrolle gemacht. Die Auflagen werden immer schwieriger, um die Schule betreiben zu können.

Bitte, helfen Sie uns, den Kindern und Lehrern an der Naziran Mary School zu neuen Räumen zu verhelfen, damit viele Schüler und Schülerinnen einen guten Start ins Leben haben.

Altweibersommer

Das Jahr steht längst in der zweiten Hälfte. Die Blätter an Bäumen und Sträuchern werden bunt. Die Spinnen weben ihre Netze, die man jetzt besonders häufig findet. Und die Luft riecht nach Herbst. Manche Tage sind noch warm und lassen uns an den Sommer denken. Die Morgenstunden fühlen sich bereits sehr kühl an.

Auch wenn der Sommer vorbei ist – der Herbst hat seinen eigenen Charm. Er zeigt uns reife Früchte. Er schenkt uns den Übergang in die kühle Winterzeit. Manche Länder kennen weder Frühling noch Herbst wie wir hier. Es ist sehr kalt oder sehr heiß. Dazwischen scheint es nichts zu geben.

Danke, Herr, für die Bäume mit den bunten Blättern.

Danke für die Herbstblumen und die vielfältigen Früchte.

Danke für die Augen, mit denen wir alles sehen können.

Wir danken dir für alle guten Gaben.

Freuden in stiller Zeit

Während der Coronavirus unter den Menschen wütet, freut sich die Natur und blüht und pfeift und quakt mehr denn je. Oder haben wir nun offenere Augen und Ohren? Es gibt immer was zu entdecken in unserem Garten.

Ruhezeit mal ganz anders

Zeit zum Nachdenken – ohne zu grübeln.

Zeit für mein Hobby – ohne die anderen Menschen zu vergessen.

Zeit für die Natur – ohne sie auszubeuten.

Zeit für mich – ohne egoistisch um mich selber zu kreisen…

Zeit für die Freundschaft mit Gott – mit Wahrhaftigkeit und Herz.

Nebelige Tage

Jede Jahreszeit hat ihre je eigene Schönheit. Hinter den trüben Tagen liegen, wie hinter einem Schleier zu erahnen, die Farben des Frühlings, des Sommers und des Herbstes.

Das zu wissen macht Mut.

Konzert im Kloster

Am Sonntag, 29.09.2019 um 16:00 Uhr herzliche Einladung zu einem kleinen Konzert mit Erika Beer (Gitarre, Gesang und Harfe) und Susanne Steuerl (Blockflöten und Gesang) in unserem Kloster!

Das Konzert steht unter dem Motto „Ein Glück kommt selten allein„.

Der Eintritt ist frei. Spenden werden erbeten für unsere Pakistanprojekte .

Ihr seid das Licht der Welt!

Dominikusfest und 180 Jahre Dominikanerinnen in Donauwörth

Den Gottesdienst feierte mit uns unser Mitbruder P. Thomas Schuster O.P. aus Leitershofen. Viele Gemeindemitglieder, ehemalige Schülerinnen und Lehrer versammelten sich mit uns Schwestern in unserer Klosterkapelle.

In seiner Ansprache zum Evangelium betonte P. Thomas, dass es doch gerade unsere Jugendlichen und jungen Erwachsenen wieder bewusst gemacht werden muss, woher sie kommen und wohin sie gehen, und dass sie Begleitete sind. Wörtlich sagte er: „Du brauchst nicht ständig mit jedem in Kontakt sein und dir sagen lassen, wie du sein sollst. Schau doch darauf, wer du schon vor aller Leistung bist und was du für wundervolle Gaben von deinem Schöpfer, der dich auch heute begleitet und führt, mitbekommen hast. Denk doch, was du für einen Freund hast in Jesus Christus, der mit dir mitwächst und dir nicht von der Seite weicht dein ganzes Leben lang. „

Dieses Präsentmachen von Christus im menschlichen Leben, besonders im Leben von Mädchen und Frauen, ihnen Bildungs- und Berufsmöglichkeiten zu schaffen, sei seit 180 Jahren in Donauwörth Wirklichkeit, so P. Thomas.

Danke, lieber Mitbruder im Heiligen Dominikus, für Ihre wahren und ermutigenden Worte! Danke allen, die heute mit uns gefeiert haben!

Ein gutes Mittagessen zusammen mit P. Thomas und Dekan Robert Neuner

Sr. Margarita Braun verstorben

Am vergangen Montag, 29.07.2019 ist unsere Sr. Margarita nach langem Leiden in die ewige Heimat gerufen worden.

Wir danken für ihr segensreiches Wirken in unserer Gemeinschaft als Schneiderin, Novizenmeisterin, Brotbäckerin, Hausmeisterin….

Herr, gib ihr die ewige Freude bei dir und deinen Heiligen!

In der Backstube