Wir leben in Gemeinschaft

und möchten einander mit Wohlwollen, Achtung und Wertschätzung begegnen. Die Kraft für unser gemeinsames Leben und für unsere Arbeit schöpfen wir aus dem Gebet und der Meditation. Wir legen die Gelübde der Armut, der Ehelosigkeit und des Gehorsams ab. Dadurch wollen wir frei und verfügbar sein für den Anruf Gottes und für den Dienst an den Menschen.

Wir sind tätig in Schule und Jugendseelsorge, in Gebetskreisen und Besinnungstagen, sowie in der Begleitung von Menschen in verschiedenen Bereichen und Situationen. Als Hebamme, Religionslehrerin oder Gemeindereferentin versuchen wir unsere Sendung zu erfüllen.

Alle Schwestern tragen diese Tätigkeiten auch durch ihr Gebet und ihre Arbeit im Haus mit.